Organisation

Die NCAB Group weist eine stark dezentralisierte Unternehmensstruktur auf. Die Kunden haben einen direkten Kontakt zu Entscheidungsträgern vor Ort, wodurch ein effizienter und präziser Kundenservice gewährleistet ist. Das Factory Management-Team hat seinen Standort in der Nähe der bzw. in den Herstellungsbetrieben selbst, spricht die Landessprache, Dialekte und darüber hinaus auch Englisch. Sämtliche Unternehmen der NCAB Group sind über ein gemeinsames ERP-System mit gemeinsamen Prozessen miteinander verbunden.

1. LOGISTIK

  • Auftragsbestätigung und Lieferdokumente
  • Auftragsverfolgung für eine pünktliche Lieferung
  • Unterstützung des Factory Supervisor bei Besprechungen im Herstellungsbetrieb (Vorlaufzeiten, Umsatz der NCAB Group, Liefertreue)
  • Konzentration auf die Verbesserung der Leistung innerhalb der Logistik (DIP, Delivery Improvement Plan – Lieferungsverbesserungsplan)

2. SOURCING

  • Projektleiter für die Auswahl weiterer Herstellungsbetriebe
  • Marktbeobachtungsbericht
  • Datenbank der Herstellungsbetriebe

3. FACTORY SUPERVISOR

  • Trägt die Gesamtverantwortung für seine/ihre Herstellungsbetriebe
  • Ist für die Geschäftsbeziehung, die Zusammenarbeit und Statusprobleme mit dem Herstellungsbetrieb zuständig
  • Setzt Verträge/Vereinbarungen auf
  • Ist für Reklamationen bezüglich der Qualität beim Herstellungsbetrieb zuständig
  • Führt Präventionsmaßnahmen (Mini-Audits usw.) entsprechend dem Qualitätsverbesserungsplan des Herstellungsbetriebs durch
  • Führt Korrekturmaßnahmen durch jährliche Audits, Nachverfolgung von Reklamationen und Mini-Audits durch
  • Koordiniert monatliche/zweimonatliche Besprechungen des Factory Managements

4. QUALITÄT

  • Audit
  • Prüfung der 8D und Korrekturmaßnahmenberichte
  • Qualitätstrendanalyse zu Reklamationen/Abläufen/ausgehenden Lieferungen des Herstellungsbetriebs
  • Überprüfung und Aktualisierung der PSL (Preferred Supplier List) und UL im Herstellungsbetrieb
  • Monatliche Prüfung des Qualitätsstatus, der Maßnahmen und der Ergebnisse des Herstellungsbetriebs mit dem Factory Supervisor
  • Konzentration auf die Verbesserung der Leistung im Rahmen der Qualitätssicherung (QIP, Quality Improvement Plan – Qualitätsverbesserungsplan)

5. CAM

  • Artikelkontrolle (Prüfung der Spezifikationen/Gerber-Daten)
  • Bearbeitung von EQs (Engineering Questions, technische Fragen)
  • Spezifikation der NCAB Group und ECN-Bearbeitung
  • Nutzenzeichnung bzw. -design