Newsroom

Europäische Lieferkette liefert Spitzenqualität mit kurzen Lieferzeiten

Die NCAB Group wächst und damit auch unsere Factory Management-Teams in aller Welt. Heute arbeiten etwa 20 Prozent aller NCAB-Mitarbeiter in diesem Bereich. Kunden, die in Europa Leiterplatten produzieren wollen, können auf die gleiche engagierte Hilfe zählen, um die richtige Fabrik für ihre Anforderungen zu finden, wie in China, erklärt Cecilia Snell, Category Manager im NCAB-Team Factory Management Europe.

Besuch in unserem Partnerfabrik Hi-Tech in Nordmazedonien. | NCAB Group
Cecilia Snell, Category Manager, Factory Management Europe und Ørjan Ødegård, Managing Director NCAB Group Norway bei einem Besuch in unserem Partnerfabrik Hi-Tech in Nordmazedonien.

Wie würdest du die Factory Management Organisation von NCAB in Europa beschreiben?

“Aufgrund der Art der derzeitigen Leiterplattenfertigung in Europa, mit viel kleineren Volumina als in China, sind wir ein relativ kleines Team. Dieses Team wird jedoch von einem Netzwerk lokaler Experten aus verschiedenen europäischen NCAB-Niederlassungen sowie von unserem chinesischen Factory Management-Team unterstützt, so dass wir allen Kunden, die in Europa produzieren wollen, einen überproportionalen Mehrwert bieten können. Wir sind ein Unternehmen, das die richtigen Kompetenzen anzieht, was uns exzellente und sachkundige Ressourcen mit langjähriger Erfahrung in der Leiterplattenherstellung bietet, die technische Aspekte, Engineering und Qualität abdecken.”

Cecilia Snell | NCAB Group

“Wir legen großen Wert darauf, nur mit den besten Fabriken zusammenzuarbeiten.”

Cecilia Snell, Category Manager
Factory Management Europe

Wie schafft die Struktur des Factory Managements einen Mehrwert für die Kunden?

“Unser übergeordnetes Ziel ist es, über eine Reihe leistungsfähiger Fabriken zu verfügen, die unsere Anforderungen in Bezug auf Qualität, Technologie und Lieferzeiten erfüllen und uns in die Lage versetzen, Produkte pünktlich und in der richtigen Qualität an die Kunden zu liefern. Das Factory Management umfasst viele Bereiche, z. B. Beschaffung, Logistik, Technik, Produktionsvorbereitung und Qualität. Wir unternehmen große Anstrengungen, um sicherzustellen, dass wir nur mit den besten Fabriken zusammenarbeiten und dass in jedem Einzelfall die am besten geeignete Fabrik für die Produktion des Kunden eingesetzt wird. Für den Kunden wäre es ein mühsamer und zeitaufwändiger Prozess, dasselbe zu erreichen. Außerdem überwachen wir kontinuierlich die Leistung der Fabriken in Bezug auf Lieferung und Qualität, damit unsere Kunden ruhig schlafen können.”

Wie werden die besten Partner für die Produkte der Kunden gefunden?

“Unser Beschaffungsprozess ist umfangreich und zeitaufwändig, aber auf lange Sicht lohnt er sich. Wir verbringen Monate damit, die besten Kandidaten für das, was wir suchen, herauszufiltern, um die Nachfrage unserer Kunden zu erfüllen. Sobald eine Fabrik zugelassen ist, wird sie in unsere PSL (Preferred Suppliers List) aufgenommen, die genau angibt, über welche NCAB-geprüften Fertigungskompetenzen sie verfügt. Jedes Mal, wenn wir einen Auftrag oder eine Angebotsanfrage von einem Kunden erhalten, sehen wir uns die Anforderungen des Kunden genau an und wählen die beste Fabrik aus, die sie erfüllen kann. So können wir die bestmögliche Produktion gewährleisten. Wir sorgen dafür, dass unsere Partner-Fabriken die Aufträge erhalten, die ihren technischen Möglichkeiten am besten entsprechen. Das führt dann zu einer guten Qualität.”

Wie arbeitet ihr mit den Fabriken zusammen?

“Wir kennen unsere Fabriken und ihre Fähigkeiten sehr gut, da wir sie häufig besuchen, regelmäßige Audits durchführen und in engem Kontakt mit dem Management stehen. Jede Fabrik wird für das eingesetzt, wofür sie am besten geeignet ist. Wir investieren viel in den Aufbau starker, langfristiger Beziehungen zu unseren Fabriken und es gibt ständige Aktivitäten zur Entwicklung und zum Ausbau unserer Zusammenarbeit. Das Management kennt unsere Anforderungen gut und schenkt uns große Aufmerksamkeit. Teil unseres Prozesses ist es, die Fertigungskompetenz zu überprüfen, für die die Fabriken in unserer PSL zugelassen sind, und sicherzustellen, dass wir auf alle Änderungen eingestellt sind, z. B. wenn eine Fabrik in neue Ausrüstung investiert oder Verbesserungen an bestehenden Prozessen vornimmt, von denen unsere Kunden profitieren können.”

Was sind die Stärken der europäischen Lieferkette?

“Unsere starke Fabrikbasis in Europa bedeutet, dass wir hochwertige Fabriken in der Nähe unserer europäischen Kunden anbieten können. Wir können die Nachfrage nach Prototypen und anderen Aufträgen mit kurzer Lieferzeit bedienen, die wir derzeit beobachten und für die Zukunft erwarten, und zwar in allen Bereichen, von medizinischen und industriellen Anwendungen bis hin zur Automobilindustrie. Darüber hinaus können mehrere unserer europäischen Fabriken auch High-Tech-Boards mit kurzen Lieferzeiten herstellen. Ein aktueller Trend im Zusammenhang mit der Nachhaltigkeit ist, dass die Kunden in der Nähe ihrer Märkte produzieren wollen. Es gibt sogar einige Kunden, die mittlere bis hohe Stückzahlen in Europa produzieren wollen, um die Abhängigkeit von den globalen Lieferketten zu verringern, die sich während der Pandemie als heikel erwiesen haben. Einige Kunden mit militärischen Anwendungen wollen auch Aufträge in Europa platzieren”.

“Wir kennen unsere Fabriken und ihre Fähigkeiten gut, da wir sie häufig besuchen, regelmäßige Audits durchführen und in engem Kontakt mit dem Management stehen. Jede Fabrik wird für das eingesetzt, wofür sie am besten geeignet ist.”

Cecilia Snell,
Category Manager Factory Management Europe

Wie unterscheidet sich die NCAB-Lieferkette von der der Wettbewerber?

“NCAB ist ein globales Unternehmen, und wo immer wir sind, legen wir großen Wert auf Qualität und langfristige Zusammenarbeit mit unseren Fabriken. Unsere Fabriken sagen uns, dass wir im Vergleich zu vielen anderen Unternehmen hohe Anforderungen stellen und zum Beispiel über die normalen Qualitätsstandards der IPC-Klasse hinausgehen. Sie wissen dies zu schätzen und nutzen NCAB als Maßstab und Hilfe bei der Entwicklung und Anhebung ihrer eigenen Standards. Unser umfangreicher Beschaffungsprozess, um die besten Fabriken zu suchen und zu finden, ist gut investierte Zeit. Wir werden keine Zusammenarbeit mit einer Fabrik eingehen, die unsere Erwartungen auf lange Sicht nicht erfüllen kann.”

Wo siehst du die größten Herausforderungen in der europäischen Lieferkette?

“Im Großen und Ganzen sind die Herausforderungen die gleichen wie in anderen Teilen der Leiterplattenwelt. Materialengpässe und lange Lieferzeiten werden noch einige Zeit eine Herausforderung darstellen. In Europa ist es schwierig, hohe Stückzahlen zu bewältigen. Für NCAB liegen diese Mengen jedoch außerhalb unseres Kerngeschäfts. Wir wollen uns weiterhin auf das konzentrieren, was wir am besten können, nämlich mit Kunden zusammenzuarbeiten, die hohe Qualitätsanforderungen im unteren bis mittleren Volumenspektrum auf Standard- bis Hochtechnologieebene haben.”

Wie wirken sich die aktuellen Trends in der Lieferkette auf die Lieferleistung aus?

“Wie auch alle unsere Wettbewerber ist NCAB derzeit von Problemen in der Lieferkette betroffen, aber aufgrund unserer Größe und Strategie sind wir ein wichtiger Partner für unsere Fabriken und erhalten von ihnen Priorität. Unsere enge Beziehung zu ihnen ist der Schlüssel zur Überwindung dieser Probleme.”

Wo siehst du die Zukunft für die europäische Lieferkette und das Factory Management Team?

“Wie ich bereits erwähnt habe, verzeichnen wir ein zunehmendes Interesse an der Produktion in Europa. Gleichzeitig wächst NCAB in Europa. Es ist nur logisch, dass auch unsere Lieferkette und das Team, das mit dem Factory Management zusammenarbeitet, allmählich wachsen werden.”

NCAB Group Factory Management in Taiwan und China

Möchten Sie mehr über unsere Factory Management-Teams in Taiwan und China erfahren? Lesen Sie unsere Interviews mit Kelsen Liu, Director of Operations des NCAB Factory Management Teams in Taiwan und Jack Kei, Managing Director der NCAB Group China.