Von den Prototypen zur Serienfertigung

Früher war es üblich, dass der Kunde selbst die Verantwortung für den nahtlosen Übergang von der Prototypen- zur Serienfertigung übernommen hat. Wurde zwischen beiden Produkten eine „Lücke” festgestellt, musste der Kunde die damit verbundenen Kosten selbst übernehmen und die entsprechenden Verzögerungen hinnehmen. Warum aber sollte das so sein?

Das NCAB-Konzept der „Seamless Production“

Das NCAB Konzept der Seamless Production schließt die Lücke zwischen der Prototypen- und Serienfertigung. Eine wichtige Rolle spielen dabei das DFM, eine stabile Produktion, verbesserte Ergebnisse und kürzere Produkteinführungszeiten. Diese Arbeitsweise kann in sämtlichen Stadien, vom Design über zu den Prototypen bis hin zur Serienfertigung umgesetzt werden. Die NCAB Group bietet eine Seamless Production und somit Leiterplatten zu den geringstmöglichen Gesamtkosten

  • Kostentreiber bei Prototypen sind nicht immer optimal für die Serienfertigung.
  • Eine Trennung zwischen der Fertigungsstätte von Prototypen- und Serienfertigung resultiert in einem ineffizienten Ablauf und verlängert die Produkteinführungszeit.
  • Es bestehen häufig Unterschiede in der technologischen Fertigungskompetenz der Herstellungsbetriebe für Prototypen und der Serienfertigung. Da der Prototyp zuerst gekauft wird, können diese Aspekte beim Design berücksichtigt werden.
  • Lücke = eine zusätzliche Ressource zur Problemlösung = weitere Fragen = Neuentwicklung? = Verzögerung = höhere Gesamtkosten

Das Ziel dieses Prozesses ist, dass wir unser Wissen über die Serienfertigung und unsere technische Kompetenz bereits im Entwicklungsstadium mit Ihnen teilen können. Dies wird durch die vielen Optionen, die uns in unserer Lieferkette zur Auswahl stehen, ermöglicht. Unsere Beratung ist für die Entwicklung in jedem Stadium von Vorteil. Sie verringert das Risiko und die möglichen entstehenden Kosten sowie die Zeit für eine Produktneuentwicklung nach Beginn der Serienfertigung.

LÜCKENLOS

Seamless production graph

Bereiche, für die wir eine fachgerechte Beratung zu Designs während des gesamten Lebenszyklus des Produkts anbieten können.

  • Nutzendesign vs. Material vs. Best Practice
  • Funktionalität vs. Technologie und Leistungsfähigkeit
  • Design und kommerzielles DFM im Entwurfsstadium
  • Designrichtlinien für Entwickler
  • Materialfragen
  • Kupferstärke – was wird wirklich benötigt vs. Spezifikation und Industrienorm
  • Verbesserung des Yield